"Veränderung der Gesellschaft systemisch betrachtet."

Aktualisiert: Nov 29


Den Wandel in der Gesellschaft, der sich in jedem Kontext vollzieht, erkennt man an vielen Parametern. Angelika Preston bemerkt in ihrer Arbeit, dass vor 15/20 Jahren Menschen mit der Idee von "Selbstverwirklichung" ins Coaching kamen.


Mittlerweile stellen sich immer mehr Menschen die Frage nach dem Sinn. Immer öfter erkennen Menschen, dass es da draußen keinen Sinn zu finden gibt.

Sinnhaftigkeit ist ein internes intensives Lebensgefühl.


Hilfreiche Prinzipien

"Hilfreich sind Prinzipien an denen man sich halten kann und gerade mit der systemischen Herangehensweise, lassen sich herausfordernde Lebenssituationen gut meistern.“ Es sind nicht nur die eigenen Werte, es sind auch die unbewussten Mechanismen die in Systemen wirken, die sich auf erfüllte oder verletzte Prinzipien zurückführen lassen.


Lebende Systeme

Angelika steht für eine "Entmystifizierung" von systemischem "Weisheiten". Eine Haltung die ihrem Menschenbild entspringt, die alle vier Ebenen des Seins mit einbezieht: Die physische -, mental/emotionale-, soziale- und geistige Ebene. Ursachenkommen auf allen Ebenen vor und müssen gründlich von Symptomen getrennt werden, um dauerhafte Lösungen zu erreichen.

Podcast

Empathie & Geborgenheit

Möchte man von Angelika Ratschläge bekommen ist man völlig fehl am Platz.

Wann immer es möglich ist, wird sie mit Humor und passenden Tiefgang, ihr Gegenüber zu einer eigenen Antwort begleiten. Als ein Ergebnis einer stets wertschätzenden und proaktiven Haltung kommt bei Aufstellungs-teilnehmerIn das Gefühl von Geborgenheit auf.



#systemisches #coaching #aufstellung #osm #opensystemmodel