PURPOSE - DAS MIT DEM SINN...

Aktualisiert: 10. Feb.


Sinnorientierung "purpose" zu haben ist modern und kommt immer öfter in der Unternehmenskultur vor. Der Sinnbegriff ist jedoch alles andere als neu. Er ist wesentlich mehr als ein aktueller hype. Viktor Frankl: " Was der Mensch im Stande ist alles auszuhalten, wenn er weiß wofür." Auch Antonovsky (Salutogenese) baute seine Forschung auf einem ähnlichen Menschenbild auf.


Sinnorientierung und Resilienz

Die Resilienz ist aus systemischer Sicht unter anderem von der Wahrnehmung bzw. dem Bewusstsein von Sinnhaftigkeit der Funktion die man einnimmt und der daraus abgeleiteten Tätigkeiten abhängig. Dies gilt sowohl für einzelne Personen als auch für die jeweiligen units der Menschen angehören. Die Größe spielt dabei keine explizite Rolle.

Im Sinne der systemischen Reifeentwicklung ist jedoch der Fokus der Sinnorientierung ein Unterschiedlicher.


ICH

Befragt man Menschen zum Sinn der eigenen Arbeit betonen praktisch alle die Wichtigkeit von Sinnorientierung. Worauf sich diese bezieht ist jedoch von Unterschieden geprägt:

Die große Mehrheit bezieht sich auf die eigene Person: "... es muss für mich Sinn machen....",

"...wenn´s kan Sinn mocht fir mi, bin i wieda weg...",

"... das ist so sinnlos, das bringt mir gar nichts, was ich hier mache...".

Die Fokussierung auf die eigene Person ist ein Zeichen der Zeit in der sich große Teile der Gesellschaft befinden - Independenz bzw. Individualisierung


UNIT

-Weitaus weniger Mitarbeiter besinnt sich bei Befragungen darauf, dass "es" auch für deren units denen sie angehören Sinn machen muss, welche Aufgabe sie im Rahmen des Unternehmens erfüllen. Die Antworten sind weitab von reinen Beschreibungen der jeweiligen Tätigkeiten. Sinnorientierung ist eine wesentlich höhere" Ebene als die Verhaltensebene. Bezogen auf die Reifeentwicklung beschreiben Menschen die der Independenzphase §entkommen" sind, und den Tellerrand bereits sehen. Über den selbigen hinaus blicken kommt erst später in der Interdependenz.


COMPANY

Ein verschwindend kleiner Anteil von Befragten, hatte eine explizite Kenntnis vom Sinn und Zweck des Unternehmens für das man Arbeitet.

Das das Unternehmen ein Teil einer übergeordneten Gesellschaft ist, wurde zwar leichter verstanden bzw. akzeptiert, der Blick über den Tellerrand hinaus, die Einnahme der Metaperspektive gelingt nur wenigen MitarbeiterInnen. Nicht alle davon befinden sich in führenden Funktionen... .



SOCIETY

Aus systemischer Sicht sind das äußerst wichtige Hinweise:

- um die Gesellschaft und das Verhalten von Menschen besser zu verstehen,

- um die Wirkmechanismen in Unternehmen zu erfassen,

- und die Maßnahmen darauf abzustimmen, und den wirksamsten Hebel für Veränderungen zu finden.



FIND IT - DEFINE IT!

Es ist also jedem System zu empfehlen, das Bewusstsein für die Sinnorientierung zu fördern. Das ist eine der wichtigsten Energiequellen die wir sowohl als Individuen als auch soziale Wesen besitzen. Sich dieser zu entziehen macht es schwieriger sich (intrinsisch) zu motivieren, und sehr schwierig eine extrinsische Motivationskultur zu etablieren.

Intrinsische Motivation ist direkt proportional zum authentischen Sinnempfinden und somit wesentlich wichtiger weil auch dauerhafter.


Wie sonst hätten Frankl und Antonovsky die Konzentrationslager mit unter 40kg Körpergewicht überleben können...?


#purpose #alignment #leadership #führungskräfte #führungmussführen #workleadbalance #systemisch #opensystemmodel #osm #csr #sustainability #empowerment #selfcare #führungmussführen #unternehmensleitung #resilienz